Dein Erklärvideo in nur 2 Wochen zum Fixpreis.

einfach, verständlich und wirkungsvoll

Wir sind eine Schweizer Agentur und haben uns das Ziel gesetzt, deine Inhalte zielgruppenorientiert auf den Punkt zu bringen. Mit unseren professionellen Erklärvideos wirst du immer verstanden – selbst, wenn komplexe Sachverhalte erklärt werden sollen.

Jetzt Preis berechnen
Erklärvideo

Fertig in 2 Wochen

Fixpreis ab CHF 3'000.-

Individueller Stil

Unsere Kunden

Weil Zufriedenheit bei uns Pflicht ist.

Die Vorteile eines Erklärvideos

Mit einem Erklärvideo kannst du deine Botschaft besonders einfach und verständlich an deine Zielgruppe bringen. Ein Erklärvideo bietet zahlreiche Vorteile

Mehr erfahren

Erklärvideos sind multisensorische Medien und können die sinkende Aufmerksamkeit deiner Zielgruppe somit länger halten als beispielsweise Text.

Komplexe Sachverhalte können einfach und verständlich vermittelt werden.

Ein Erklärvideo kann ohne viel Mehraufwand auf verschiedenen Plattformen und Kanälen genutzt werden.

Ein besseres Verständnis über dein Produkt oder deine Dienstleistung führt zu mehr Verkäufen.

Google und andere Suchmaschinen lieben Videos – ein Plus für dein Marketing also.

Lesen wird mit Erleben ersetzt – Erklärvideos überzeugen mit einem Zusammenspiel aus Bild, Animationen und Audio.

Unsere Auszeichnungen

Forbes
EY Entrepreneur od the Year
EQGSEA
SEF
Swiss Startup Award

Kosten? Benutz unseren Preisrechner

Ab CHF 3'000.- bist du dabei.

Jetzt Preis berechnen

Erklärvideo Beispiele

Als Inspirationsquelle oder Augenschmaus – so sehen unsere individualisierten Endresultate aus.

Mehr anschauen
Erklärvideo Beispiel
Erklärvideo Beispiel
Erklärvideo Beispiel
Erklärvideo Beispiel
Erklärvideo Beispiel
Erklärvideo Beispiel
Erklärvideo Beispiel
Erklärvideo Beispiel
Erklärvideo Beispiel
Erklärvideo Beispiel
Erklärvideo Beispiel
Erklärvideo Beispiel

In 3 Schritten zu deinem Video

Erhalte dein Erklärvideo in zwei Wochen.

Gleich loslegen

Briefing

Du füllst unseren vorgefertigten Fragebogen aus, damit wir alle nötigen Informationen erhalten.

Storyboard

Wir kreieren einen Sprechtext mit passenden Bildern, um deine Botschaft zu vermitteln.

Video

Unsere Animations-Künstler und Sounddesigner bringen Leben in dein Video.

Das richtige Video auch für dein Anliegen

Erklärvideos sind so vielfältig wie ihre Anwendungsgebiete. Hier unsere klassischen Erklärvideo-Unterarten

Berechne deinen Preis

Produktvideos

Mach deine Produkte und Dienstleistungen mit dem passenden Produktvideo greifbar.

Mehr erfahren

Werbevideos

Mit dem richtigen Werbevideo kommunizierst du die Kernaussage deiner Marke oder deines Produkts auf fesselnde Art und Weise.

Mehr erfahren

Imagevideos

Mit dem richtigen Werbevideo kommunizierst du die Kernaussage deiner Marke oder deines Produkts auf fesselnde Art und Weise.

Mehr erfahren

Häufige Fragen zu Erklärvideos

Was ist ein Erklärvideo?

Mit einem Erklärvideo, auch Erklärungsvideo, Explainer Video oder Erklärfilm genannt, bringst du eine Problematik und deren Lösung einfach auf den Punkt. Erklärvideos arbeiten mit visuellen Elementen, einer Sprechstimme, Animationen und Soundeffekten, um den Zuschauerinnen und Zuschauern Wissen zu vermitteln. Je nach Anwendungszweck und Zielgruppe ändert sich die Länge und der Stil des Videos.

Die schier unzählbare Anzahl an Anwendungszwecken ist auch der Grund, wieso man bei Erklärvideos gerne mit Unterarten arbeitet: Imagevideos, Produktvideos und Werbevideos, beispielsweise, sind nur einige davon und haben ihre ganz eigenen Charakterzüge, um komplexe Sachverhalte zu vermitteln.


Warum ist erklärvideo.ch so günstig?

Dank langjähriger Erfahrung in der Erstellung von Erklärvideos konnten wir den Prozess mehr und mehr verfeinern und sind heute so effizient wie nie – das zahlt sich zeitlich wie auch finanziell aus. Unsere vorgefertigten Stile erlauben es uns, ein Erklärvideo innert kürzester Zeit und doch mit hohem Qualitätsanspruch zu produzieren.


Wer benötigt ein Erklärvideo?

Erklärvideos im Marketing

Social Media wie Facebook, Instagram, TikTok und auch YouTube oder WhatsApp haben die Leute zu Videos gebracht – und mittlerweile sind sie nicht mehr weg zu denken. Für ein Unternehmen, aber auch Privatpersonen, sind diese Plattformen perfekt, um sich selbst oder ihre Produkte oder Dienstleistungen zu präsentieren. Und was hilft ihnen dabei? Das Erklärvideo! Vor allem also für den Bereich Marketing bieten diese Videos interessante Möglichkeiten.

Erklärvideos für Schulen und Universitäten

Es muss aber nicht immer um Profit oder Entscheidungsbeeinflussung gehen. Das Grundprinzip von Erklärvideos ist, etwas zu erklären. Es ist daher nicht weiter verwunderlich, dass im Rahmen von E-Learning und digitalem Lernen auch Schulen und Universitäten auf Erklärvideos zurückgreifen. Denn mit der passenden Kombination aus Lehrvideos, Infografiken, Präsentationen, Frontalunterricht und anderen Lehrmethoden können Lehrerinnen und Lehrer den Lerneffekt ihrer Schülerinnen und Schüler optimieren.

Erklärvideos für die interne Unternehmenskommunikation

Ein optimierter Lerneffekt ist aber nicht nur für Schulen interessant. Jedes Unternehmen kommuniziert Informationen an seine Mitarbeitenden und hofft dabei, verstanden zu werden. Ein Erklärvideo kann also auch in der internen Kommunikation eingesetzt werden, um das gewünschte Ziel zu erreichen. Geht es beispielsweise um eine Prozessänderung im Unternehmen, wie ein neues Badge-System, dann kann ein Erklärvideo helfen, die Informationen gezielt an die Mitarbeitenden zu vermitteln. Das Video muss dabei kurz und klar sein: Die Mitarbeitenden wollen wissen, was neu gilt und nicht mehr. Wenn das Unternehmen hingegen von einer Fusion oder Umstrukturierung berichtet, dann kann mehr Kontext sicher hilfreich sein.

Erklärvideos für das Unternehmensimage

Wir haben von Marketing und interner Kommunikation gesprochen. Zwischen diese Bereiche fällt das Image eines Unternehmens. Einerseits soll das Image mit der Vision und den Werten intern kommuniziert und von den Mitarbeitenden gelebt werden, andererseits kann man diese Fakten als Verkaufsargument nach aussen präsentieren, um potentielle Kundinnen und Kunden zu generieren. Zum Glück ist eine Unterart des Erklärvideos das Imagevideo. Mit einem Imagevideo kann das eigene Unternehmen positiv dargestellt und das Image verbessert werden. Es gibt viele Ansätze für die Produktion eines erfolgreichen Imagevideos: Soll es ein Video oder sogar ein Kurzfilm werden? Klassisch für ein Imagevideo ist auch der Abschluss mit dem Unternehmenslogo.


Was ist das Ziel eines Erklärvideos?

Ein Erklärvideo bringt einen komplexen Sachverhalt einfach und verständlich auf den Punkt. Du kannst damit deine Zielgruppe überzeugen oder informieren, je nachdem was dein Ziel ist. In jedem Fall möchtest du aber die Wünsche und Anliegen des Publikums aufgreifen und eine Lösung präsentieren. Das Erklären ist dabei immer im Zentrum.

Die Wirkung deines Erklärvideos muss auf jeden Fall den Drang auslösen, eine bestimmte Tätigkeit auszuführen. Das kann eine physische Bewegung wie ein Klick, ein Swipe, ein Like oder ein Kommentar sein oder aber auch eine Anregung für unsere Denkmuskeln sein. Willst du deine Reichweite auf Social Media steigern? Dann muss dein Publikum am Ende deines Erklärvideos den Drang verspüren, dein Video zu teilen. Willst du mehr potentielle Kundinnen und Kunden auf dein neues Produkt aufmerksam machen? Dann solltest du ein peppiges Erklärvideo mit den wichtigsten Fakten erstellen, damit sich die Leute die Mühe machen deine Website zu besuchen.

Wieder wollen wir klarstellen, dass Erklärvideos in jedem Szenario effektiv sein können. Also egal ob interne oder externe Kommunikation – Mit dem richtigen Video schaffst du langfristigen Erfolg.


Was bringen Erklärvideos?

Erklärvideos brechen einen komplexen Sachverhalt herunter und generieren einen nachhaltigen und langfristigen Wiedererkennungswert deines Unternehmens oder deiner Marke. Mit dem digitalen Zeitalter haben wir auch gelernt, dass Videos im Vergleich zu einem herkömmlichen Text oft bevorzugt werden. Diese Entwicklung musst du unbedingt nutzen, um deiner Konkurrenz nicht hinterher zu hinken.

Es gibt viele Vorteile, die ein Erklärvideo mit sich bringt und wir wollen gleich auf ein paar eingehen, damit du siehst, wieso wir so überzeugt sind.

  • Video liegt imTrend
  • Vorteile in Sachen SEO
  • Identifikation deiner Brand steigern
  • Website-Besucher in den Bann ziehen
  • Multisensorik – mit Bild und Ton überzeugen

Video liegt imTrend

Social-Media-Plattformen wie TikTok, YouTube und Instagram machen es vor: Videos sind absolut im Trend. Man kommt heutzutage kaum noch um sie herum. Wie bei vielen Trends stellt sich die Frage, ob sie lange anhalten werden oder ob sie sich irgendwann wieder verlaufen. Der Video-Trend ist nun schon eine Weile da und scheint auch nicht an Fahrt zu verlieren. Wenn du dir also nicht Chancen entgehen lassen willst, dann solltest du Erklärvideos einsetzen.

Vorteile in Sachen SEO

Das Ziel von Google und anderen Suchmaschinen ist es, Nutzern eine hochwertige und benutzerfreundliche Seite zu präsentieren, die ihre Frage zufriedenstellend beantwortet. Deshalb sind die Crawler von Google und den anderen Suchmaschinen auch so konzipiert, dass sie sich menschlich verhalten. In diesem Zusammenhang ist es wichtig, wie eine Person auf deiner Website verweilt, also was sie anklickt und wie sie interagiert.

Neuerdings können diese Crawler auch Audio-Text verstehen. Das bedeutet, dass sie auf deiner Webseite nach Videos suchen und diese abspielen. Sie hören sich den Text an – oder tun zumindest das maschinelle Equivalent zum Hören – und versuchen daraus, den Kontext zu verstehen. Mit dem Kontext finden sie dann heraus, ob dein Video und deine Seite viel oder wenig Mehrwert für ein gewisses Suchwort generiert.

Praktisch bedeutet das für dich, dass du mit Erklärvideos arbeiten solltest, weil selbst Suchmaschinen wie Google und Co. diese mittlerweile verstehen und beim Ranking berücksichtigen. Wenn du dir nicht sicher bist, was du in dein Erklärvideo packen und wie du es aufbauen sollst, dann findest du weiter unten ein paar Antworten, die dir helfen können.

Identifikation deiner Brand steigern

Bei den Vergleichen mit Gemüse hat Apple klar die Nase vorn. Ob es nun ein Logo, eine Farbe oder ein Slogan ist: Jedes Unternehmen und jede Marke versucht überall wiedererkannt zu werden. Das Ziel ist einfach: Potentielle Kundinnen und Kunden sollen von Anfang an genau wissen, mit welchem Unternehmen sie gerade interagieren. Wie bereits angesprochen bleiben Erklärvideos länger in den Gedächtnissen der Leute haften. Daraus ergibt sich die Möglichkeit mit den Erklärvideos ein nachhaltiges Wiedererkennungsmerkmal zu schaffen.

Stell dir vor, du arbeitest in deinen Videos mit einem Maskottchen oder einem anderen Charakter. Sobald du ein paar Videos gemacht hast und dein Maskottchen immer wieder aufgetaucht ist, werden die Leute anfangen, es mit dir und deinem Unternehmen zu verbinden. Wenn du dein Maskottchen dann auf einer anderen Plattform oder in einem anderen Medium einsetzt, weisst das Publikum dank dem hohen Wiedererkennungswert sofort, dass es sich um dich oder dein Unternehmen handelt.

Website-Besucher in den Bann ziehen

Text war für lange Zeit der unangefochtene Spitzenreiter, wenn es um Informationsvermittlung ging. Aber lange Texte sind anstrengend zu lesen und werden auf Dauer langweilig.

In der digitalen Zeit hat sich das nicht geändert. Aber wir haben gelernt, wie wir digitale Elemente und Sprechtext zusammenführen können und das Ergebnis sind Videos, die uns von der ersten Sekunden an fesseln. Auf Websites werden nur rund 20% der Texte gelesen. Das bedeutet, dass man in kurzer Zeit das Interesse des Besuches oder der Besucherin wecken muss. Text selbst hat keine visuelle Überzeugungskraft, ein Erklärvideo schon. Das Erklärvideo bietet bereits mit dem Thumbnail eine erste visuelle Überzeugung und kann die Besucherin oder den Besucher mit dem Ton und den Bildern schon innerhalb der ersten Sekunden voll und ganz in seinen Bann ziehen.

Multisensorik – mit Bild und Ton überzeugen

Das Wunderbare an Erklärvideos ist, dass wir sie sehen und hören können. Schon früh war den Leuten bewusst, dass nicht nur Text, sondern auch das Hören einen grosse Rolle spielen. Zum Beispiel in der Oper oder im Theater wurden immer beide Sinne angesprochen und das resultierte in einer viel grösseren emotionalen Verbindung zur vermittelten Handlung.

Diese emotionale Verbindung generiert einen Wiedererkennungswert und lässt deine Botschaft oder dein Produkt oder deine Dienstleistung länger in den Gedächtnissen der Leuten verweilen. Wenn du mit deinem Erklärvideo sehr gute Arbeit leistest, dann kann es sogar sein, dass die Leute unterbewusst ein gewisses Bild mit deiner Unternehmung verknüpfen. Begegnet also ein Kunde oder eine Kundin, sogar Monate nachdem er oder sie dein Video gesehen hat, deinem Unternehmen, dann ist es wahrscheinlich, dass er oder sie interessierter ist, mehr zu erfahren.


Wo können Erklärvideos eingesetzt werden?

Erklärvideos können und sollten überall eingesetzt werden. Es gibt kein Anwendungsgebiet, in dem ein erhöhter Lerneffekt und längerfristige Wiedererkennung nicht erwünscht sind.

Ganz klassisch gehören Erklärvideo in Schulen und Universitäten. Jeder und jede kennt die alten Videos in Biologie oder Geographie, mit der die Lehrerin oder der Lehrer etwas Neues einbringen wollten. Leider sind diese Videos häufig nicht wirklich verständlich oder gut produziert worden. Aber trotzdem sind Erklärvideos, oder Lehrvideos in diesem Fall, nicht aus dem Schulalltag wegzudenken. Der Einsatz von verschiedenen Medien bringt den Schülerinnen und Schülern die Materie verständlich und unterhaltsam näher.

Aber nicht nur Schulen und Universitäten profitieren von Lehrvideos, auch in Unternehmen gibt es mehr als genug Anwendungsbereiche. Man stelle sich einen Geschäftsbericht vor, bei dem die wichtigsten Zahlen und Fakten in ein Video gepackt wurden. Die Leute könnten ihren Wissensdurst zielgerichtet löschen und bekommen vermutlich mehr mit, als wenn sie eine lange PDF-Version erhalten. Oder bei der Einführung von neuen Mitarbeitenden könntest du ein Erklärvideo nutzen, dass die Grundlagen deines Unternehmens erklärt. So sparst du Arbeitszeit und Wegkosten, denn alle neuen Mitarbeitenden können sich das Video ganz unabhängig von ihrem Arbeitsplatz aus anschauen.


Wie erstelle ich ein gutes Erklärvideo?

Wenn du ein gutes Erklärvideo erstellen willst, dann musst du die drei Stufen Skript, Storyboard und Musik beherzigen. Nur wenn du alle drei Stufen beachtest und untereinander kommunizieren lässt, werden sie harmonieren. Reibungslose Kommunikation und klare Ziele sind eine Voraussetzung für jedes gute Erklärvideo.

Noch vor der Videoproduktion musst du dich erst einmal mit deinem Ziel auseinandersetzen. Was willst du eigentlich erreichen? Hast du ein Ziel definiert, dann musst du es entsprechend deiner Zielgruppe in eine Botschaft verwandeln. Am Ende des Videos soll das Publikum etwas mitnehmen und das ist deine Botschaft. Ein gutes Erklärvideo wird deine Botschaft an die Zuschauerinnen und Zuschauer bringen. Auch die Frage nach dem Stil ist entscheidend. Willst du ein animiertes Erklärvideo oder doch Echtfilm? Vielleicht ein Mix? Lass dich von unseren Videos oder den Videos deiner Konkurrenz inspirieren, um eine grobe Idee deines Wunschstiles zu bekommen.

Anschliessend musst du entscheiden, ob du die Produktion selbst übernimmst oder mit Profis arbeiten willst. Du kannst selbst schreiben, zeichnen, animieren und sounden und ein tolles Endresultat erreichen, da besteht kein Zweifel. Aber normalerweise ist der zeitliche Aufwand der Eigenproduktion grösser als der monetäre Aufwand für eine Agentur.

Egal für welchen Weg du dich entscheidest, am Ende musst du in der Videoproduktion die folgenden drei Stufen berücksichtigen:

  • Skript
  • Storyboard
  • Musik

Skript

Aus den Informationen zur Zielgruppe, zur Botschaft und zum Inhalt des Erklärvideos erstellen wir den Sprechtext – das Skript. Das Skript gibt dir einen ersten Überblick und kann dir grobe Fehler oder fehlende Informationen aufzeigen. Auch der visuelle Aspekt darf im Skript nicht vergessen werden, denn Text und Bild arbeiten zusammen, um die Wirkung des Erklärvideos zu maximieren. Du musst also mit nur groben Bildern im Kopf schon in der Lage sein, dir vorzustellen, wie das finale Video auf deine Zielgruppe wirken wird. Kann dich der Text nicht abholen, dann muss noch etwas nachbearbeitet werden.

Storyboard

Überzeugt das Skript, zeichnen wir das Storyboard. Im Storyboard kommen Text und Bild erstmals zusammen. Als erstes gibt es nur Sketches, doch schon diese geben dir ein klares Bild vom Endresultat. Sind die Sketches überzeugend, kommt noch mehr Detail und Farbe dazu, um ein vollkommenes Video zu liefern. Natürlich bewegt sich noch nichts und alles ist stumm bis auf die Sprechstimme, aber dieser Punkt ist wichtig für das Weiterarbeiten an deinem Video. Stimmt etwas nicht, dann muss das hier angegangen werden.

Bist du zufrieden, kommen die Animationen und visuellen Spielereien ins Video und machen es lebendig. Dieser Schritt ist äusserst zeitaufwändig und deshalb sollte vorher schon alles funktioniert haben, um nicht unnötigen Aufwand zu betreiben.

Musik

Auf Social Media gibt es eine grosse Diskussion, ob man Videos überhaupt Ton geben soll. Denn viele Menschen schauen zwar Videos, aber sie hören gleichzeitig ihre Playlists oder Podcasts. Diese Frage musst du dir auch stellen und in einigen Fällen macht es tatsächlich Sinn, den Sprechtext wegzulassen. Ob du dich letztendlich für einen Sprechtext entscheidest oder nicht – wir raten in jedem Fall zumindest zu einer Hintergrundmusik. Die Hintergrundmusik verleiht dem Video Atmosphäre, ebenso wie kleine Soundeffekten, wie sich öffnende Türen, die die Zuschauerinnen und Zuschauer komplett in das Video hinein versetzen können. In der Tat können Videomusik und Soundeffekte ein Erklärvideo in eine emotionale Achterbahn oder ein nervenaufreibendes Erlebnis verwandeln.

Gib den drei Stufen alle nötigen Informationen und achte auf das Zusammenspiel, dann wird die Erstellung eines guten Erklärvideos klappen. Und gibst du dir noch ein bisschen mehr Mühe, dann wird es sogar klasse.


Welche Erklärvideo-Arten gibt es?

Erklärvideos gibt es in allen Formen und Farben. Das ist auch gut so, denn die Anliegen einer Person oder eines Unternehmens sind genauso so einzigartig. Ein Unternehmen im Detailhandel erfordert eine andere Strategie und damit andere Videos als ein Technik-Gigant. Dies hat den Unterarten des Erklärvideos grossen Aufwind verliehen. Schauen wir uns die wichtigsten Erklärvideo-Arten kurz an:

    Produktvideo
  • Imagevideo
  • E-Learning Video
  • Erklärvideo

Produktvideo

Mit einem Produktvideo bewirbst du deine Produkte oder Dienstleistungen. Wichtig ist dabei, dass du deine USPs (Unique Selling Points) in den Vordergrund rückst und sie verständlich präsentierst. Wenn du dir nicht ganz sicher bist, ob deine USPs überzeugen, dann teste sie an neutralen Testerinnen und Testern. Wenn du sie nicht überzeugst, dann wird sicher auch die breite Masse nicht beeindruckt sein.

Es gibt einige Fragen, die in einem Produktvideo geklärt werden sollen. Interessanterweise sind das dieselben Fragen, die du dir schon am Anfang und während der Produktentwicklung beantworten musstest. Was tut dein Produkt oder deine Dienstleistung genau? Hier geht es darum, was potentielle Kundinnen und Kunden damit machen können. Unterstützung bei Lohnverhandlungen? Braten ohne lästiges Ankleben? Oder doch eine Farbe, die sich selbst an die Wand streicht? Du musst dir bewusst sein, welche Tätigkeit damit verrichtet wird, damit du die nächste Frage beantworten kannst: Welches Problem löst dein Produkt oder deine Dienstleistung?

Du musst deinem Publikum zeigen, dass dein Produkt oder deine Dienstleistung ein gewisses Problem lösen kann. Vielleicht muss man damit Unkraut nur einmal entfernen und es wächst nicht mehr nach. Oder vielleicht hast du ein Analysetool, dass die gewünschten Zahlen automatisch generiert. Egal, welches Problem dein Produkt oder deine Dienstleistung löst, in deinem Erklärvideo, genauer Produktvideo, muss das klar ersichtlich sein. Aber wir alle wissen, dass du nicht alleine im Wettbewerb bist, also stellt sich die Frage, wie du dich denn von der Konkurrenz abheben kannst.

Hier musst du die Antwort für dich kennen und deinem Publikum den Teil der Antwort liefern, der auch interessant für sie ist. Versuch sie mit deinen USPs umzuhauen und dann werden sie auch von alleine merken, was der Mehrwert gegenüber den Konkurrenzprodukten ist.

Imagevideo

Die moderne Technik bietet Unternehmen und auch Privatpersonen so viele Möglichkeiten, sich zu präsentieren. Da macht es nur Sinn, dass Erklärvideos gebraucht werden, um das Image aufzupeppen und korrekt zu vermitteln. Diese Imagevideos sind heute weit verbreitet und werden von Unternehmen und Marken eingesetzt, um ihre Marktposition zu sichern oder auch um in neue Märkte einzusteigen.

Der grosse Vorteil von Imagevideos ist der emotionaler Charakter, den man zielgruppenspezifisch einsetzen kann, um die optimale Wirkung zu erzielen. Richtig angesprochen kannst du deine Wunsch-Zielgruppe von dir und deinen Produkten oder Dienstleistungen nachhaltig überzeugen. Das Ziel ist es, eine langfristige Bindung zu den Zuschauerinnen und Zuschauern aufzubauen, damit der Kundenstamm erweitert und gleichzeitig der Ruf verbessert werden können.

E-Learning Video

E-Learning Videos, auch Lernvideos genannt, sind vor allem durch Schulen und Universitäten bekannt geworden. Schon lange setzt man auf Videos, um den Schülerinnen und Schülern und Studentinnen und Studenten komplexe Sachverhalte multisensorisch beizubringen. Häufig werden E-Learning Videos zusammen mit anderen Lernmedien eingesetzt, um den Lerneffekt zu optimieren.

Erklärvideo

Scheint komisch, dass Erklärvideos eine Unterart von Erklärvideos sind, aber mit den bereits beschriebenen Unterarten und ihren Schwerpunkten braucht es noch das Video für alle Fälle. Wir beziehen uns hier auf interne Videos, wie man zum Beispiel den neuen Drucker richtig einsetzt, oder E-Learning Videos in Schulen, um das Lernen mit verschiedenen Medien zu vereinfachen.


Welche Erklärvideo-Stile gibt es?

Erklärvideos kannst du überall finden und sie werden auch jedes Mal ein wenig anders aussehen. Grund für diesen Unterschied sind die verschiedenen Erklärvideo-Stile.

Es gibt unzählige Erklärvideo-Stile. Wir wollen dir hier einen Überblick zu den gängigsten Unterkategorien verschaffen:

  • IWhiteboard Animation
  • I2D Animation
  • I3D Animation
  • IRealfilm

Whiteboard Animation

Die moderne Variante des Daumenkinos – die Whiteboard Animation. Szene für Szene wird das Video gezeichnet und dann abgespielt. In einer klassischen Whiteboard Animation gibt es keine oder nur selten "bewegliche" Teile. Damit meinen wir Teile, die eine flüssige Bewegung ausführen. In diesem Erklärvideo-Stil wird vor allem mit dem Zeichnen und Löschen von Objekten gearbeitet.

In der digitalen Zeit hat sich die Qualität und Langlebigkeit der Whiteboard Animations herauskristallisiert. Die Szenen müssen nicht jedesmal von neuem gezeichnet werden und auch etwas mehr Bewegung ist möglich.

2D Animation

Die mit Abstand meisten Videos sind 2D Animations. Dabei werden 2D Elemente in einer 2D Welt zum Leben erweckt, um ein echtes Animationsvideo zu kreieren. Die Objekte, Tiere, Charaktere oder auch abstrakte Formen bieten eine grosse Flexibilität bei der Umsetzung des Videos.

Die frühe Animationsvideo-Industrie hat übrigens ausschliesslich mit 2D Animations gearbeitet. Das war aber eher aus technischen Gründen der Fall. Mittlerweile sind viele Serien und Filme als 2.5D oder 3D zu sehen.

3D Animation

Wie schon angesprochen sind 3D Animations vor allem in der modernen Zeit aufgekommen. Klassisch agieren in einer 3D Animation 3D Elemente in einer 3D Welt. Das ist eindrucksvoll und erfüllt uns beim Anschauen mit Staunen – bringt aber auch viel Komplexität und Zeitaufwand mit sich. Gerne wird auf 2.5D zurückgegriffen, was bedeutet, dass 3D Elemente in einer 2D Welt agieren.

Realfilm/h4

Realfilm, oder Echtfilm, kennen wir aus Filmen und Serien. Selbst mit den modernen Möglichkeiten ist im Bereich der Erklärvideos Realfilm nicht wegzudenken. Eine echte Person, die ehrlich ein Thema vorträgt, kann ein Publikum überzeugen, wie es ein animiertes Erklärvideo nur schwer vermag.

Die Stärke von Realfilm liegt in den Emotionen. Ein animiertes Erklärvideo von beispielsweise Skydiving wird in uns nicht dieselben Emotionen auslösen wie echte Aufnahmen. Aber nur auf Realfilm zu setzen ist auch falsch. Das beste Ergebnis erhält man, wenn man Realfilm mit digitalen Elementen ergänzt.


Was macht gute Erklärvideos aus?

Ein gutes Erklärvideo erkennt man am gelungenen Zusammenspiel der einzelnen Gestaltungselemente. Also den Sound, den Sprechtext, die Animationen, die Botschaft, den Stil und das Storytelling. Arbeiten sie alle harmonisch zusammen, dann wird das Erklärvideo ein Erfolg. Dafür muss das Erklärvideo aber von A bis Z sinnvoll durchgeplant werden.


Wie viel kostet ein Erklärvideo aus der Schweiz?

Ein Erklärvideo kostet durchschnittlich zwischen 4'500 und 6'500 CHF je nach Stil und Länge deines Videos. Bei erklärvideo.ch starten wir bereits bei 3'000 CHF. Der Preis variiert aber stark von Projekt zu Projekt und setzt sich vor allem aus unserem Aufwand für die einzelnen Gestaltungselemente zusammen. Ein kürzeres Erklärvideo kostet uns auch weniger Aufwand.

Wenn der Preis ein wichtiges Thema für dich ist, dann rufst du uns am besten gleich an. Am Telefon können wir gemeinsam herausfinden, welche Art von Erklärvideo zu deinem Problem passt und in welchem Preisrahmen sich das Ganze abspielt.